Dokumentation / Geschäftsobjekte

BO Marktlokation

veröffentlicht am 17. Januar 2018

Bo-Marktlokation

Objekt zur Aufnahme der Informationen zu einer Marktlokation

Fachliches Attribut

Bemerkung / Beispiel

Marktlokationabgeleitet von BO Geschaeftsobjekt
marktlokationsIdIdentifikationsnummer einer Marktlokation, an der Energie entweder verbraucht, oder erzeugt wird.
sparteSparte der Marktlokation, z.B. Gas oder Strom. Details siehe ENUM Sparte
energierichtungKennzeichnung, ob Energie eingespeist oder entnommen (ausgespeist) wird. Details siehe ENUM Energierichtung
bilanzierungsmethodeDie Bilanzierungsmethode, RLM oder SLP. Details siehe ENUM Bilanzierungsmethode
verbrauchsartVerbrauchsart der Marktlokation. Details siehe ENUM Verbrauchsart
unterbrechbarGibt an, ob es sich um eine unterbrechbare Belieferung handelt.
netzebeneNetzebene, in der der Bezug der Energie erfolgt. Bei Strom Spannungsebene der Lieferung, bei Gas Druckstufe. Beispiel Strom: Niederspannung Beispiel Gas: Niederdruck. Details siehe ENUM Netzebene
netzbetreibercodenrCodenummer des Netzbetreibers, an dessen Netz diese Marktlokation angeschlossen ist.
gebiettypTyp des Netzgebietes, z.B. Verteilnetz. Details siehe ENUM Gebiettyp
netzgebietnrDie Nummer des Netzgebietes in der ene't-Datenbank.
bilanzierungsgebietBilanzierungsgebiet, dem das Netzgebiet zugeordnet ist - im Falle eines Strom Netzes.
grundversorgercodenrCodeNummer des Grundversorgers, der für diese Marktlokation zuständig ist.
gasqualitaetDie Gasqualität in diesem Netzgebiet. H-Gas oder L-Gas. Im Falle eines Gas-Netzes. Siehe ENUM Gasqualitaet
endkundeLink zum Geschäftspartner, dem diese Marktlokation gehört. Details siehe BO Geschaeftspartner
lokationsadresse

Die Adresse, an der die Energie-Lieferung oder -Einspeisung erfolgt. Siehe COM Adresse

Achtung: Es darf immer nur eine Art der Ortsangabe vorhanden sein (entweder eine Adresse oder eine GeoKoordinate oder eine Katasteradresse.

geoadresse

Alternativ zu einer postalischen Adresse kann hier ein Ort mittels Geokoordinaten angegeben werden (z.B. zur Identifikation von Sendemasten). Details siehe COM Geokoordinaten

Achtung: Es darf immer nur eine Art der Ortsangabe vorhanden sein (entweder eine Adresse oder eine GeoKoordinate oder eine Katasteradresse.

katasterinformation

Alternativ zu einer postalischen Adresse und Geokoordinaten kann hier eine Ortsangabe mittels Gemarkung und Flurstück erfolgen. Details siehe COM Katasteradresse

Achtung: Es darf immer nur eine Art der Ortsangabe vorhanden sein (entweder eine Adresse oder eine GeoKoordinate oder eine Katasteradresse.

zugehörigeMesslokationen

Aufzählung der Messlokationen, die zu dieser Marktlokation gehören.

Es können 3 verschiedene Konstrukte auftreten:

  1. Beziehung 1 : 0 : Hier handelt es sich um Pauschalanlagen ohne Messung. D.h. die Verbrauchsdaten sind direkt über die Marktlokation abgreifbar.
  2. Beziehung 1 : 1 : Das ist die Standard-Beziehung für die meisten Fälle. In diesem Fall gibt es zu einer Marktlokation genau eine Messlokation.
  3. Beziehung 1 : N : Hier liegt beispielsweise eine Untermessung vor. Der Verbrauch einer Marklokation berechnet sich hier aus mehreren Messungen.

Es gibt praktisch auch noch die Beziehung N : 1, beispielsweise bei einer Zweirichtungsmessung bei der durch eine Messeinrichtung die Messung sowohl für die Einspreiseseite als auch für die Aussspeiseseite erfolgt. Da Abrechnung und Bilanzierung jedoch für beide Marktlokationen getrennt erfolgt, werden nie beide Marktlokationen gemeinsam betrachtet. Daher lässt sich dieses Konstrukt auf zwei 1:1-Beziehung zurückführen, wobei die Messlokation in beiden Fällen die gleiche ist.

In den Zuordnungen sind ist die arithmetische Operation mit der der Verbrauch einer Messlokation zum Verbrauch einer Marktlokation beitrögt mit aufgeführt. Der Standard ist hier die Addition.

Details siehe COM Messlokationszuordnung