Vereinsaktivitäten

„Die Zukunft der digitalisierten Welt hat begonnen“

19. Januar 2018

Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft präsentiert sich auf der E-World Energy & Water 2018

Datenkom­mu­nika­tion ganz ohne indi­vidu­elle Schnittstellen, dafür auf Basis eines neuen, rev­o­lu­tionären Daten­stan­dards – der Busi­ness Objects for Ener­gy (BO4E): Das ist die Vision der Inter­es­sen­ge­mein­schaft Geschäft­sob­jek­te Energiewirtschaft e. V., Hück­el­hoven, für den inner­be­trieblichen Daten­verkehr. Im Juli 2016 als gemein­nütziger Vere­in von elf Unternehmen – Soft­ware­häusern, Beratern und Dien­stleis­tern – gegrün­det, kön­nen sich die Arbeit­sergeb­nisse der mit­tler­weile 15 Mit­glieds­fir­men umfassenden Organ­i­sa­tion sehen lassen: die Entwick­lung grundle­gen­der Geschäft­sob­jek­te (Busi­ness Objects, BO), die Veröf­fentlichung des ersten BO-Stan­dard­w­erks sowie die erste Soft­ware­plat­tform für das oper­a­tive Tages­geschäft von Energiev­er­sorg­ern, die auss­chließlich mit Busi­ness Objects for Ener­gy arbeitet.

Die Zukun­ft der dig­i­tal­isierten Welt hat begonnen“, freut sich Peter Mar­tin Schroer, Vor­sitzen­der der Inter­es­sen­ge­mein­schaft, und ist zuver­sichtlich: Im Jahr 2018 wer­den wir mit unserem neuen Stan­dard einen weit­eren, großen Schritt vorankom­men.“ Der Grund: BO4E sind schlagkräftig. Sie haben das Poten­zial, Daten­trans­fers inner­halb ein­er IT-Struk­tur eines Ver­sorgung­sun­ternehmens deut­lich zu vere­in­fachen, zu beschle­u­ni­gen und wirtschaftlich­er zu gestal­ten. Dazu fungieren die Geschäft­sob­jek­te als Uni­ver­salüber­set­zer von Soft­ware-App­lika­tion zu Soft­ware-App­lika­tion und sor­gen dafür, dass sich diese auf Anhieb ver­ste­hen. Zeit- und koste­naufwändi­ge Schnittstel­len­pro­gram­mierun­gen, wie sie bish­er noch all­ge­mein üblich sind, fall­en mit den BO4E ersat­z­los weg.

Dank BO4E kön­nen Energiev­er­sorg­er ihre Soft­ware­land­schaft kün­ftig ganz nach eigen­em Gus­to gestal­ten“, unter­stre­icht der Experte und erk­lärt, dass Apps unter­schiedlich­er Her­steller ein­fach kom­biniert wer­den kön­nen – ad hoc, rei­bungs­los und sich­er. Die Pro­tag­o­nis­ten der Inter­es­sen­ge­mein­schaft, deren Mit­gliederzahl weit­er steigen wird, sind sog­ar davon überzeugt, dass ein dig­i­tales Han­dling bald nicht mehr ohne Busi­ness Objects möglich sein wird. Dazu Schroer: Im Zuge der Dig­i­tal­isierung in der Energiewirtschaft nimmt die Daten­flut immer weit­er zu. Nur, wer diese Daten­men­gen flüs­sig und sin­nvoll ver­ar­beit­en kann, hat im Markt die Nase vorn.“

Die Inter­es­sen­ge­mein­schaft Geschäft­sob­jek­te Energiewirtschaft e. V. ist auf der E-World Ener­gy & Water vom 6. bis 8. Feb­ru­ar 2018 in Essen vertreten, zusam­men mit der ene’t GmbH auf dem Gemein­schafts­stand in Halle 3, Stand 3 – 452.

20171105-Bo4E-Individuelle-Schnittstellen

Statt über viele indi­vidu­elle Schnittstellen, ver­ste­hen sich Soft­ware-App­lika­tio­nen kün­ftig über einen Uni­ver­salüber­set­zer: die Busi­ness Objects (BO) for Energy.